4 Tipps, wie Sie Lernende für unbekanntere Berufe finden

In der Schweiz gibt es über 250 verschiedene Lehrberufe. Trotzdem verzeichnet die Top 5 der beliebtesten Lehrberufe schon seit Jahren nur wenige Veränderungen. Auch diesmal bleibt Einiges beim Alten: Wie bereits die letzten drei Jahre ist die kaufmännische Grundbildung der meistgesuchte Lehrberuf in der Schweiz. Gleich dahinter auf dem Podest ist jedoch ein neuer Lehrberuf aufgetaucht.

 

Die meistgesuchten Lehrberufe

Jedes Jahr entscheidet sich ein Grossteil der Jugendlichen für eine berufliche Grundbildung. Doch welches sind die beliebtesten Lehrberufe?

Die kaufmännische Grundbildung ist in den letzten 3 Jahren ununterbrochen die beliebteste Ausbildung. 16% aller Suchanfragen auf der Lehrstellenplattform yousty.ch galten dem KV.

Neu auf dem zweiten Platz ist der Beruf Detailhandelsfachmann/-frau EFZ mit 4%. Die Informatiker*innen konnten ihren 3. Platz behaupten und komplettieren damit das Podest der beliebtesten Lehrberufe.

Dahinter folgen die Gesundheits- und Pflegeberufe mit starkem Zuwachs. Gleich 4 Lehrberufe aus diesem Bereich sind in der Top 10 der meistgesuchten Lehrberufe vertreten. Gleichzeitig musste sie aber beim Lehrberuf Fachmann/-frau Betreuung (FaBe) auch den grössten Rückgang an Suchanfragen verkraften.

Die meistgesuchten Lerhberufe auf yousty,ch

Wie eine Grafik des Lehrberufsbarometers zeigt, haben insgesamt rund 38% aller deutschschweizer Jugendlichen auf Lehrstellensuche nach den gleichen Lehrberufen gesucht.

Während es in der gesamten Schweiz über 250 verschiedene Lehrberufe gibt, sind es, wie so oft, die weniger bekannten Berufe, die sich bei der Rekrutierung neuer Lernender schwertun und um die wenigen interessierten Jugendlichen kämpfen müssen.

 

4 Tipps um einen Lehrberuf bekannter zu machen

Glücklicherweise gibt es in Zeiten der Digitalisierung für dieses Problem eine Lösung. Die Tatsache, dass es auf einer einzigen Plattform bereits derart viele Suchanfragen gibt bedeutet, dass die Jugendlichen immer mehr online nach Lehrstellen suchen. Alte Wege der Bekanntmachung und Rekrutierung, wie das Aufhängen eines oder das Inserat in einer lokalen Zeitung sind nicht mehr so erfolgversprechend, wie früher. Damit Sie es dennoch schaffen, mehr Lehrstellenbewerbungen zu erhalten, haben wir für Sie einige Tipps zusammengefasst, wie Sie Ihren Lehrberuf bekannter machen können:

Lernende als Botschafter

Niemandem glauben pubertierende Teenager mehr als Gleichaltrigen. Setzen Sie daher Ihre Lernenden bewusst als Botschafter ein und geben Sie ihnen eine Möglichkeit gehört zu werden. Auch in der Aussenwerbung.  Auch Berufsbildner*innen sollten sich nicht verstecken. Gerade die Elternteile interessiert es, wer für die Ausbildung ihres Kindes verantwortlich ist.

 

Berufe kennenlernen bei einer Schnupperlehre

Bieten Sie Schnupperlehren für interessierte Jugendliche an. Die jungen Menschen erleben so die Lehrberufe hautnah und können sich ein besseres Bild vom Berufsalltag und von Ihrem Lehrbetrieb machen.

 

Unser Tipp: Zeigen Sie nicht nur die schönen Aspekte Ihres Lehrberufes, sondern auch weniger interessante Aufgaben oder Aspekte. So verhindern Sie Enttäuschung und Frustration nach Beginn der Lehre und ermöglichen den Jugendlichen einen realistischen Einblick in den beruflichen Alltag.  Mehr dazu finden Sie hier: https://www.berufsbildnerblog.ch/schnupperlernende-finden/

 

Aktive Kommunikation

Kommunizieren Sie so oft, wie möglich. Wie man so schön sagt: “Steter Tropfen höhlt den Stein.”

Legen Sie es nicht darauf an, dass Sie gefunden werden, sondern machen Sie den Schritt auf die Generation Z zu. Über das Internet erreichen Sie die meisten Jugendlichen. Schreiben Sie      dementsprechend Ihre Lehrstellen auf Ihrer Website und – wenn möglich – auf Lehrstellenplattformen aus. Sie können natürlich auch einen ersten Versuch wagen und über Social Media für Ihren Lehrberuf werben.

 

Kontakt zu Schulen

Vernetzen Sie sich mit Lehrpersonen. Sobald es die Schutzkonzepte wieder zulassen können Sie – nach Absprache mit den Lehrpersonen oder der Schule – den Oberstufenklassen Ihre Lehrberufe in einer Präsentation vor Ort vorstellen.

 

Lehrberufsbarometer von Yousty

Mit dem Lehrberufsbarometer ermöglicht Yousty Lehrbetrieben einen detaillierten Einblick in die Suchanfragen von Lernenden. Dabei können Sie nicht nur die Suchanfragen der einzelnen Lehr     berufe für die gesamte Schweiz einsehen, sondern diese auch nach Ihrem Kanton filtern. So erhalten Sie einen sehr genauen Einblick in die Bekanntheit Ihres Lehrberufes und können entsprechende Kommunikationsmassnahmen einplanen. Probieren Sie es aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.