Ein guter Anfang ist die halbe Arbeit

Auch, wenn sich das Jahr noch frisch anfühlt: Nicht mehr lange und dann starten im August bereits die neuen Lernenden bei der FISBA AG in die Arbeitswelt. Sieben Jugendliche haben wir bisher für unsere offenen Lehrstellen gefunden. Im August werden sie die Lehre als FeinwerkoptikerIn, PolymechanikerIn, Kaufmann/-frau, PhysiklaborantIn, KonstrukteurIn oder MechanikpraktikerIn (Werkstoff Glas) beginnen.

Lernende betreuen: Chancen für beide Parteien

Mit dem Wechsel von der Oberstufe in die Arbeitswelt stehen für die neuen Lernenden grosse Veränderungen und Herausforderungen an. Aus Schülern werden in kurzer Zeit junge Erwachsene, die den ersten Schritt in die Arbeitswelt getätigt haben. Die Ausbildung soll für sie ein Abenteuer sein, auf welches sich unsere Lernenden freuen und mit viel Neugier einlassen können.

 

Doch Lernende so zu betreuen, dass sie einen erfolgreichen Start in die Arbeitswelt haben, bedeutet seriöse Vorbereitung auf Seiten des Lehrbetriebes. Seit der Lehrvertragsunterzeichnung haben die zukünftigen Lernenden nichts mehr von uns gehört. In wenigen Wochen ist die obligatorische Schulzeit beendet und den Schülern und Schülerinnen wird bewusst, dass ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Einige sehen dem Lehrbeginn entspannt entgegen, andere sind nervös und unsicher in Bezug auf das, was sie erwarten wird.

Wir möchten unsere neuen Lernenden frühzeitig abholen, um ihnen zu zeigen, dass auch wir gespannt auf sie sind und ihren Lehrstart mit viel Liebe zum Detail vorbereiten.

To Do’s des Lehrbetriebs bis zum Ausbildungsbeginn

Was sind denn unsere To Do bis zum Lehrbeginn?

  • Wir laden die rekrutierten Lernenden im Mai (Aufgrund von COVID 19 dieses Jahr im Juni) zur Kleideranprobe Dies ist auch eine Möglichkeit für einen ersten Kontakt zu anderen neuen Lernenden, sowie zu ihrem zukünftigen Berufsbildner. Das nimmt vielen der Jugendlichen ein Stück weit ihre Nervosität vor dem ersten Arbeitstag im August. Sie werden sich an diesem Tag schon ein erstes Mal als Teil der FISBA AG fühlen und sich mit den anderen Lernenden austauschen können. Zudem haben wir dadurch genügend Zeit ihre Berufskleider zu bestellen.
  • Ende Juni bekommen die Lernenden von uns ein Schreiben mit den genauen Informationen bezüglich des Ablaufs ihres ersten Arbeitstags sowie ein kleines Willkommensgeschenk.
  • Die Lehre beginnt dann offiziell in der letzten Schulferienwoche und zwar am Mittwoch. Am folgenden Montag beginnen bereits die Berufsschulen oder ÜK. Es ist so die einzige Möglichkeit, mit allen rekrutierten Lernenden, gemeinsam die Lehre zu starten. Das ist uns als Lehrbetrieb ganz besonders wichtig.
  • Die Berufsbildner und ich heissen die neuen Lernenden am ersten Morgen im Unternehmen willkommen. Dieser Morgen ist geprägt von vielen Informationen. Wir machen sie vertraut mit der FISBA Kultur und Denkweise, sowie den Regeln im Betrieb.
  • Mit dem Rundgang durch den ganzen Betrieb und der Schulung für Sicherheit und Sauberkeit ist der Tag ausreichend gefüllt.
  • Das gemeinsame Mittagessen mit den bisherigen Lernenden soll ihnen die Möglichkeit bieten, junge, angehende Fachkräfte kennenzulernen und sich über den Arbeitsalltag, die Schule und vieles mehr austauschen zu können.
  • Am 2. Arbeitstag sind die neuen Lernenden mit ihren Berufsbildnern in den jeweiligen Abteilungen unterwegs. Jetzt gilt es einen guten Einstieg in den eigentlichen Beruf zu finden. Nach einem ersten theoretischen Teil werden die Lernenden erstmals «Hand anlegen» und so den Schritt zum angehenden Berufsfachmann/frau legen. Ein großer Moment, auf den sie oft auch nach Jahren noch zurückblicken.
  • Am Freitag der ersten Arbeitswoche kommen die neuen Lernenden und die Berufsbildner nachmittags nochmals zusammen, um die letzten Tage Revue passieren zu lassen. Dabei tauschen wir erste Erfahrungen aus und klären Fragen.
  • Am folgenden Montag startet dann schon der Alltag gemäss berufs- und abteilungsspezifischem Ausbildungsplan. Von nun an sind die Berufsbildner die Ansprechpartner für die neuen Lernenden.
  • Im September findet der jährliche Lehrlingsausflug statt. Dieser Tag wird von den Lernenden organisiert und soll das Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen Lernenden und Berufsbildnern fördern.

Uns ist es ein grosses Anliegen, dass die neuen Lernenden möglichst schnell ihren Platz in der FISBA finden und sich so mit ihrer Ausbildung und ihrem Lehrbetrieb identifizieren können, denn nur so starten sie erfolgreich in ihr Berufsleben und haben Spass bei der Arbeit.

Ein Anfang ist kein Meisterstück.
Doch guter Anfang halbes Glück.

 

Autorin: Nicole Flepp, Verantwortliche Berufsbildung, FISBA AG

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.