Newsletter abonnieren


Lernende betreuen

Wer junge Menschen ausbildet oder Praktika anbietet, der muss eine positive und fördernde Arbeits- und Lernumgebung schaffen. Dazu gehört es, dass ein*e Berufs- oder Praxisbildner*in die Lernenden über die gesamte Lehrzeit hinweg verantwortungsbewusst begleitet und betreut. Berufs- oder Praxisbildner*in sind damit Lernbegleiter*in, Berater*in und Coach. Unterschiedliche Rollen, denen es gerecht zu werden heißt, denn als Ausbilder prägen Sie das Bild der Lernenden bezüglich der Ausbildung und des gesamten Lehrberufes. Sie als Betreuer sind das Vorbild für Ihre Lernenden. Eine grosse Verantwortung, die nur allzu leicht neben dem stressigen Tagesgeschäft in den Hintergrund rückt. Doch Jugendliche lernen vor allen durch (unbewusste) Nachahmung. Präsenz und Beständigkeit, Akzeptanz und eine vorurteilsfreie Behandlung, Konsequenz und Vertrauen, sowie ein angemessener Führungsstil zeichnet eine*n gute*n Berufsbildner*in aus. Um eine gleichbleibende Qualität Ihrer Arbeit zu gewährleisten, brauchen aber auch Sie als Berufsbildner*in regelmäßig neue Impulse. Unser Expertenteam aus der Praxis gibt in den Artikeln wertvolle Tipps und Tricks für die Begleitung und Betreuung von Lernenden preis. Besonderes Augenmerk liegt auch auf der Konfliktlösung, sowie auf der Betreuung von Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten und Verhaltensauffälligkeiten. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihren Lernenden den selbstbewussten Umgang mit Problemen und Herausforderungen vermitteln, sich im stressigen Arbeitsalltag ausreichend Zeit für die Jugendlichen und Ihre Probleme nehmen und Ihre Lernenden während der gesamten Lehrzeit bestmöglich begleiten und unterstützen.

mehr

Berufliche Identität fördern trotz COVID-19

Ein positives berufliches Selbstbild bei Lernenden zu schaffen sollte für Berufsbildner*innen weit oben auf der Prioritätenliste stehen. Die berufliche Identität – also, dass sich die Lernenden zu ihrem Ausbildungsberuf bekennen und sich darin wieder erkennen – hat einen enormen Einfluss auf die Integration der jungen Menschen im Betrieb. Doch wie können Sie als Berufsbildner*innen auch in diesen anspruchsvollen Zeiten mit Restriktionen und Homeoffice-Pflicht die berufliche Identität Ihrer Lernenden fördern? ...

Mehr Infos
Frust in der Pandemie auch bei Azubis, Jugendlicher sitzt auf dem Boden

9 Erfolgsfaktoren für die Betreuung von Lernenden während der Corona-Krise

Corona ist für Jugendliche eine grosse Herausforderung. Manche kommen damit gut klar aber andere erleben die Pandemie als echte Krise und zeigen Anzeichen unterschiedlicher «Störungen». Wenn Kontakte zu Freunden eingeschränkt sind und die Enge zuhause zu Spannungen und Konflikten führt, ist die berufliche Ausbildung viel zu oft der einzig verbleibende stabile Lebensbereich.

Mehr Infos
Konzept Lernende im Homeoffice, Jugendlicher am Laptop zu Hause

Homeoffice für Lernende: Funktioniert das wirklich?

Die Pandemie und die daraus resultierenden Schutz-Massnahmen haben die Schweizer Wirtschaft weiterhin fest im Griff. Die Homeoffice-Pflicht betrifft nicht nur die Angestellten, sondern auch die Lernenden. Eine grosse Herausforderung für die Lernenden. Wie geht es ihnen dabei? Fühlen Sie sich trotzdem gut betreut und ausgebildet? Wie organisieren sie sich? Was vermissen sie und worauf freue sie sich? Drei Lernende erzählen offen über ihre Zeit im Homeoffice.

Mehr Infos
Nachteilsausgleich in der Berufsbildung, Jugendlicher im Rollstuhl am Konferenztisch

Informationen zum Nachteilsausgleich in der Berufsbildung

Lernenden mit Behinderung oder Lernschwierigkeiten, wie z.B. Legasthenie oder Dyskalkulie, dürfen in der beruflichen Grundbildung und in der höheren Berufsbildung auf Grund der Behinderung keine Nachteile entstehen. Das ist gesetzlich geregelt und gilt sowohl für das Lernen im Allgemeinen, als auch für das Qualifikationsverfahren. Deshalb ist es wichtig, dass Sie als Berufsbildner*in wissen, welche Hilfestellungen gewährt werden können, um behinderungsbedingte Nachteile auszugleichen. Sowohl während der beruflichen Grundbildung, als auch bei ...

Mehr Infos
weiterbildung für berufsbildner, coachinggespräch

3 Möglichkeiten sich als Berufsbildner*in weiterzubilden

Berufsbilder*innen haben oftmals mehr als nur eine Rolle im Betrieb: Mitarbeiter*in, Mentor*in, Leiter*in und Lehrer*in. Um all diese Rollen mit einer gleichbleibenden Performance erfüllen zu können, ist es notwendig, immer wieder neue Impulse zu erhalten und die eigene Leistung und Haltung kritisch auf den Prüfstand stellen. In diesem Blogbeitrag zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten für die Weiterbildung es durch Coaching für Berufsbildner*innen gibt.

Mehr Infos
Community in der Berufsbildung

Weshalb eine Community in der Berufsbildung wertvoll ist

Die Führung von Lernenden bringt unzählige positive Erfahrungen, die man auf keinen Fall missen möchte. Doch da gibt es diese Momente, in denen man schnell eine Zweitmeinung einholen möchte. In denen man hofft, dass irgendjemand schon einmal über eine bestimmte Situation oder ein bestimmtes Thema nachgedacht und bestenfalls bereits ein weiterführendes Dokument zum Thema zur Hand hätte oder mindestens eine kluge Antwort darauf wüsste.

Mehr Infos
Lernende im Homeoffice betreuen, Jugendliche vor dem Laptop

Lernende im Homeoffice

Niemand hätte es sich vor einem Jahr vorstellen können, doch inzwischen sitzt eine Vielzahl der Lernenden im Homeoffice. Je nach persönlicher Situation, dem eigenen Umfeld und den Vorgaben und Rahmenbedingungen des jeweiligen Lehrbetriebes, kann diese Situation für die Lernenden zu einer großen Chance oder Herausforderung werden. Damit letztere nicht in völliger Überforderung der jungen Menschen endet, sollten Sie als Berufsbildner*in aktiv Einfluss auf die Situation Ihrer Lernenden nehmen.

Mehr Infos
Ausbilden in Krisenzeiten, Lernende und Berufsbildner beim Unterricht

Herausforderung Ausbilden in Krisenzeiten

Rückblickend war das vergangene Jahr für die Auszubildenden eine grosse Herausforderung. Die Umstellung auf den Fernunterricht forderte in vielerlei Hinsicht Flexibilität von den Auszubildenden, sowie höchste Bereitschaft in Eigenverantwortung zu lernen. Diese Umstellung war für viele nicht einfach. Gefühle wie Unsicherheit oder Ungewissheit begleiteten das Ausbildungsgeschehen. Worauf es beim Ausbilden in Krisenzeiten ankommt, erfahren Sie in diesem Beitrag. Worauf es beim Ausbilden in einer Krise ankommt Um eine Überforderung zu verhindern und ...

Mehr Infos