Coaching zur Nachwuchsförderung

3 Gründe, wieso Coaching ein effektives Instrument in der Nachwuchsförderung ist

Was zeichnet Jugendliche aus, die den Weg in die Berufswelt problemlos schaffen? Und was machen die anderen, deren Fähigkeiten scheinbar noch ungenügend sind? Viele Jugendliche sind erst mit Begleitung und zusätzlicher Unterstützung erfolgreich. Coaching kann ein wirksames Instrument zur Unterstützung der Jugendlichen darstellen, die sich bei der Berufswahl und den ersten Schritten in die Arbeitswelt schwertun.

Nachwuchsförderung muss individuell sein

Jugendliche, die Erfolg haben und denen der Schritt in die Arbeitswelt leichtfällt, verfügen über wertvolle Ressourcen. Sie kennen ihre Stärken, sind selbstsicher und erreichen deswegen ihre selbst gesteckten Ziele. In der Regel handeln sie vorausschauend, da sie die nächsten Schritte auf dem Weg zum Ziel kennen und haben wenig Probleme damit, diese dann auch entsprechend umzusetzen.  Vielen von ihnen gelingt es deswegen mit Leichtigkeit einen, ihren Fähigkeiten entsprechenden, Beruf auszuwählen oder sich, wenn nötig, Unterstützung zu holen. Das klingt alles fast zu schön um wahr zu sein. Denn gerade vielen jungen Menschen, fehlt es am notwendigen Selbstvertrauen oder ganz einfach an der richtigen Unterstützung. Aus unserer Erfahrung als Lehrpersonen und Berufswahlcoaches in der Oberstufe und im 10. Schuljahr kennen wir zahlreiche Jugendliche, die den Weg in das Berufsleben nicht so problemlos alleine schaffen.

 

Diese Jugendlichen haben oftmals ein schwach entwickeltes Selbstvertrauen und ihnen fehlt es an Erfahrung in Bezug auf ihre Selbstwirksamkeit. Aufgrund von enttäuschenden Erfahrungen und Lernschwierigkeiten trauen sie sich erfolgreiches Lernen nicht zu. Krisen werden nicht durchgestanden. Kritik lässt sie aufgeben, anstatt sie dazu zu bewegen Veränderungen anzugehen. Ihrer eigenen Ressourcen und Interessen sind sie sich nur wenig bis gar nicht bewusst. Auf diese Jugendlichen und ihre Bedürfnisse muss individuell eingegangen werden, um ihnen so nicht nur den Einstieg in das Berufsleben zu erleichtern, sondern sie auch für zukünftige Krisen besser auszustatten. Frühzeitiges, individuelles Coaching wirkt nachhaltig und ist wichtig für eine erfolgreiche Nachwuchsförderung.

Coaching als Instrument der Nachwuchsförderung

Auch, wenn der Berufswahlprozess in der Oberstufe – insbesondere auf Realniveau – bereits einen hohen Stellenwert geniesst und von den Schulen Unterstützung angeboten wird, gibt es Jugendliche, die zusätzlich Begleitung brauchen, um erfolgreich zu sein. Die intensive Begleitung eines Coachs war, gemäss unserer Erfahrung im 10. Schuljahr, auf dem Weg zum Berufsentscheid und zu einer passenden Lehrstelle für eine Vielzahl der Jugendlichen entscheidend.

 

3 Gründe für Coaching

Genau diese Unterstützung geben wir im vollokay Coaching jungen Menschen auf dem Weg in die Berufswelt und während der Ausbildung. 3 gute Gründe, wieso sich ein Coaching für viele Jugendliche lohnt:

  1. Wir hören zu und bieten den Jugendlichen einen Raum, in dem sie sich sicher fühlen.
  2. Mithilfe verschiedener Methoden und gezielter Fragetechnik (lösungsorientiertes Kurzzeit Coaching, Idiolektik, kreative Methoden, Atemarbeit, Meditation) unterstützen wir die Jugendlichen im Coaching dabei, ihre Ziele zu definieren, in machbare Schritte herunter zu brechen und umzusetzen. So können im Anschluss aussagekräftige Bewerbungen geschrieben und Vorstellungsgespräche vorbereitet werden.
  3. Wir unterstützen die Jugendlichen beim Suchen von Lösungen und beim Anpacken ihrer Träume. Wir helfen ihnen zur Ruhe zu kommen und eigene Stärken zu entdecken, sodass sie aus Schwierigkeiten zukünftig besser lernen können und weitere Herausforderungen gestärkt anpacken.

 

Dabei steht das Erfahren der Selbstwirksamkeit stets im Vordergrund.

Dank der STIFTUNG GRÜNAU können wir für 13- bis 25-Jährige, je nach Situation und Budget, eine Reduktion der Beratungskosten anbieten. Im Austausch mit Lehrpersonen oder Berufsbildnern/innen und weiteren Beteiligten begleiten wir die Jugendlichen gemeinsam hin zum Erfolg.

 

Autorinnen dieses Beitrages: Elisabeth Koller und Tanja Dörig, vollokay Coaching St.Gallen, www.vollokay.ch

Dank unserer Partnerschaft mit der Stiftung Grünau können Jugendliche von sehr günstigen Kosten profitieren. Am Beispiel eines Jugendlichen, der nach Lehrabschluss arbeitslos ist, fallen die Kosten wie folgt aus:

 

CHF 240 Coaching bei der Überarbeitung Bewerbungsdossier (2 Std.)

./. CHF 100 Kostenübernahme durch STIFTUNG GRÜNAU

./. CHF   60 Rabatt vollokay

CHF  80 Selbstanteil Jugendlicher

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.