berufsbildnerblog_lernende_rektrutieren_blog_online_schnuppern

10 Schritte für einen erfolgreichen online Schnupper-Infoanlass

Das libs Ausbildungszentrum im St.Galler Rheintal hat bereits e-Schnupperlehren durchgeführt. Mit Erfolg: Etliche SchülerInnen nutzten die Möglichkeit und die Lernenden hatten grossen Spass beim Gestalten der Web-Meetings. Eine Win-Win-Situation für beide Seiten.

Zehntausende von Jugendlichen mussten während des Lockdowns eine Lehrstelle suchen. Das ist nicht nur für die SchülerInnen herausfordernd, sondern auch für die Lehrbetriebe. Kommt hinzu, dass teilweise die Berufsmessen abgesagt wurden, so gestaltet sich der persönliche Kontakt noch schwieriger. Doch jede Krise birgt eine Chance und diese gibt es auch in der Berufsbildung: Die SchülerInnen lernten in den letzten Wochen, online am Unterricht teilzunehmen, Aufgaben zu erledigen und zu kommunizieren. Dieses Know-how kann nun positiv genutzt werden, indem man auch online den Lehrbetrieb und -beruf vorstellt.

Ein spannend aufgebautes Web-Meeting ersetzt die klassische Info-Veranstaltung. Dieser Ablauf führt zum Erfolg:

1. Begrüssung und kurze Vorstellung der beteiligten Personen durch Berufsbildner und Lernende. Nehmen wenige SchülerInnen teil, können sie sich auch vorstellen.
2. Vorstellen, wie das Meeting inhaltlich gestaltet ist, wer was erzählen wird und wie Fragen gestellt werden können.
3. Die Teilnehmenden auffordern in der Chat- oder F&Q-Funktion Fragen zu stellen, damit diese am Ende jedes Punktes beantwortet werden können.
4. Das Unternehmen durch einen Lernenden vorstellen. Abgestimmt auf das Niveau der SchülerInnen, zum Beispiel Vorstellen von Produkten und deren Einsatz, Anzahl Mitarbeitende, in welchem Markt und welcher Region ist das Unternehmen tätig, was sind die Erfolgsfaktoren des Unternehmens usw. Hier kann auch gut ein kurzes Video gezeigt werden, das Lernende produziert haben.
5. Der Berufsbildner/die Berufsbildnerin erläutert, wieso das Unternehmen Lernende ausbildet und zählt kurz die Lehrberufe auf. Setzt dann aber sogleich wieder den Fokus auf den Lehrberuf, der heute im Speziellen präsentiert werden soll.
6. Wie sieht der Alltag in diesem Lehrberuf aus? Wie wird der Berufsschulunterricht erlebt? 1-2 Lernende erzählen von ihren Erfahrungen, zeigen Bilder von ihrem Arbeitsplatz, den Maschinen, die sie bedienen, den Produkten, die sie herstellen, der Baustelle, auf der sie gerade tätig sind.
7. Der Berufsbildner erzählt, wie er Lernende während der Ausbildung begleitet und welche Erwartungen er hat, damit es nach drei oder vier Jahren zu einem erfolgreichen Abschluss kommt.
8. Ein Lernender erzählt, wieso er diesen Lehrberuf gewählt hat und wie er die Lehre bei dieser Firma absolvieren wollte.
9. Der Berufsbildner/die Berufsbildnerin stellt den Bewerbungsprozess kurz vor.
10. Hoffentlich konnte das Interesse geweckt und die meisten Fragen der SchülerInnen beantwortet werden. Noch letzte Fragen abholen und sich für das Interesse bedanken. Zugleich zum Ausdruck bringen, dass man sich auf Bewerbungen freue.

Einsatz von Videos, Power Point Präsentationen usw.
Wie bei einer realen Infoveranstaltung wird auch eine digitale viel spannender, wenn Videos, Charts, Tabellen usw. eingesetzt werden. Insbesondere Videos dürfen «selbstgemacht» sein. Solche wirken viel authentischer als jene von professionellen Filmern.

Aufnahme der Web-Meetings – Achtung Datenschutz!
Jedes Web-Meeting kann aufgenommen werden. Da aber die Gesichter und Namen bei einer Aufzeichnung ersichtlich sind, gilt es eine wichtige Vorschrift zu beachten: Um den Datenschutz nicht zu verletzen, müssen die SchülerInnen und Lernenden ihr Einverständnis geben, ob das Meeting aufgezeichnet werden darf.

Noch nie ein Web-Meeting durchgeführt?
Keine Sorge, wir helfen Ihnen bei inhaltlichen und technischen Fragen. Zusammen mit unserem Partner Achi Brunnschweiler, dem ehemaligen Leiter der Lehrwerkstatt abraxas. Er liefert Ihnen zudem gerne weitere Tipps, wie man bei den Jugendlichen das Interesse weckt. Kontakt: info@verein-triebwerk.ch, info@abs-coaching.ch.

Zusätzliche Kommunikationskanäle
Die regionalen Berufs-, Studien- und Laufbahnberatungszentren sammeln solche Informationen und teilen sie den Schulen mit. So erhalten die SchülerInnen von ihren Lehrpersonen eine Liste der Lehrbetriebe, die Veranstaltungen anbieten. Wir empfehlen Ihnen zudem, dass sich die SchülerInnen über Ihre Website online anmelden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.